Verlag Brüder Hollinek

Fachzeitschrift für Aus- und Fortbildung in Kindergärten, Schulen und Vereinen

Heft 4 / 2017

Grundschule

46 Seiten

erschienen im September 2017

Schriftleitung: Konrad Kleiner
Preis:
Brutto-Verkaufspreis: 9,00 €
MwSt.-Betrag: 0,82 €
Beschreibung

Editorial

______________________________________

K. Kleiner & L. Stocker

Perspektiven zur Grundschuldidaktik im Unterrichtsfach "Bewegung und Sport" 

________________________________________

J. Kühnis, N. Eckert, D. Mandel & M. Steffan

Sportunterricht aus Sicht der Schüler- und Lehrer/innen - Befunde einer Querschnittsstudie in der Zentralschweiz

________________________________________

C. Berthold

Die "kleinen" Ballkünstler - von der Magie der Bewegung mit dem Ball 

_________________________________

B. Höger

Fächerübergreifender Unterricht in der Grundschule - Chancen zur Aufwertung von "Bewegung und Sport" 

_________________________________

A. Köhl

Die Füße in die Hand genommen - Zur Belebung der Füße für Grundschulkinder

_________________________________

L.-K- Paula

"Ich schaffe das!" - Zur Förderung von Selbstkompetenz von Grundschulkindern

_________________________________

E. Raith

Geräteaufbau und Geräteabbau in der Grundschule - Ein Lernfeld als didaktische Herausforderung 

_________________________________

W. Altermann

Zur Beziehung von Bewegung und Konzentration - Eine Zusammenschau

_____________________________________

Literatur & Lehrmittel 

Impressum 

 

Mit dem Schulstart wissen wir es: Das Gewicht der für den Tag vorbereiteten, mit den notwendigen Unterrichts- und Lernmaterialien gefüllten, mit der Essensbox und den persönlichen Spiel- und Kommunikationsmitteln vollgepackten Schultasche sollte rund 17% des Körpergewichtes nicht überschreiten. Das ist die Expertise von Orthopäden. Dabei ist zu beachten, dass die Schultasche möglichst nahe am Rücken anliegt, die Unterkante sich in Höhe der Hüfte befindet und die zu bewältigende Last sich optimal über den Rücken verteilt. Einseitiges Tragen ist – wie so vieles im Leben – ungesund. Manche Dinge ändern sich eben nie. Oder doch? Vielleicht?

Glaubt man den Perspektiven und Visionen von Schulentwickler(inne)n und Unterrichtsforscher(innen)n, dann ist mit der angesagten Digitalisierung der Schulen, insbesondere auch im Bereich der Grundschule, das Problem der vollgepackten Schultasche und das Thema mit den 17% Körpergewicht gelöst. Rund 88.500 Kinder wurden mit September zu Schülerinnen und Schülern der ersten Klasse. Auf sie warten digitale Schulbücher, die gedruckte Bücher ergänzen sollen und die Basis für eine digitale Grundbildung darstellen. Die Ausstattung und das Arbeiten mit Laptops oder Tablets sind die nächsten logischen Schritte, die die „Schultasche“ alten Formats überflüssig machen werden. Vom „Schulranzen“ über den „Schulrucksack“ zum „Tabletbag“ oder „-case“ lautet die Entwicklung.

Die zuständigen Stellen im Bildungsministerium haben nicht nur dieses Paket auf Schiene gebracht, sondern vor dem Hintergrund der wiederkehrenden „Tests“ für rund 500 Schulen ein Maßnahmenpaket geschnürt, um die schlechten Leistungen dieser Schulen im Vergleich zu entsprechenden Standorten zu verbessern und mit Lehrer(innen)fortbildung dieser Situation gegenzusteuern. Die Grundschulen sind demnächst gefordert und müssen sich beweisen, denn im heurigen Schuljahr wird die Mathematikkompetenz flächendeckend geprüft.

Das Fach „Bewegung und Sport“ ist in der Grundschule nicht nur im letzten Jahrzehnt erfreulicherweise vermehrt in den Blickpunkt des sportwissenschaftlichen Interesses gerückt. Im Fokus der Diskurse stehen die Bedeutung von Bewegung, Spiel und Sport in der Grundschule, der Wandel der kindlichen Lebens- und Bewegungswelten sowie die sich daraus ergebenden Konsequenzen für Schule und Unterricht. Vor dem Hintergrund der Richtwerte für die Konzentrationsfähigkeit von Kindern im Unterricht, die je nach Unterrichtsmethode und der damit verbundenen Attraktivität des Unterrichts schwankt, beispielsweise 15 Minuten bei 5-7jährigen Schülerinnen und Schülern, kommt der Bewegung eine besondere Bedeutung zu, wenn man dieser Idee vom Zusammenhang von Bewegung und Lernleistung Glauben schenkt.

Das vorliegende Heft unternimmt in diesem Zusammenhang den Versuch, einen Überblick über empiristische Ergebnisse und relevante Themen zu geben sowie praktische Hilfestellungen im Bereich der Grundschule anzubieten. Schule bewegt – und etwas Besseres kann aus meiner Sicht kaum passieren.